LITERATUREMPFEHLUNGEN

Was ich gerne gelesen habe. Was mir Spaß machte.
Was für mich lehrreich war.

 

ZIO CARDELLINO - DER ONKEL MIT DEM VOGEL

von Luciano De Creszenzo
Der Abteilungsleiter Doktor Perella, ein bis dahin unbescholtener, hochrangiger Angestellter der Firma IBM, probt den Aufstand gegen die eisernen Regeln der Bürowelt, indem er von Zeit zu Zeit Zwitscherlaute wie ein Vogel von sich gibt. Seine Tüchtigkeit, seine Zuverlässigkeit wanken nicht, aber bei Sitzungen, diesen Ritualakten bürokratischen Zeitalters, überkommt es ihn: Er tschilpt.

 

ANLEITUNG ZUM UNGLÜCKLICHSEIN

von Paul Watzlawick
Von den vielfältigen Möglichkeiten, den eigenen Alltag unerträglich zu gestalten und trivialen Ereignissen eine außergewöhnliche Bedeutung beizumessen.

 

THIS IS WATER

von David Foster Wallace
About the "plain old untrendy troubles and emotions...." - eine Rede für die Absolventen des Ohio Kenyon College und zugleich eine Anstiftung zum Denken, ein entwaffnender Aufruf zum Perspektiv-Wechsel und zu mehr Empathie. Cool und weise.
Mit seinen Augen sieht das u. a. so aus: Link

 

DIE SCHONENDE ABWEHR VERLIEBTER FRAUEN
ODER VON DER KUNST DER VERSTELLUNG

von Adam Soboczynski
Ein altmodischer, sprachlich brillanter Reiseführer ins moderne mitmenschliche Leben...


SPIELE MIT DER MACHT. WIE FRAUEN SICH DURCHSETZEN

von Marion Knaths
Ein perfekter Einstieg in das - für viele Frauen - geheime männlich geprägte berufliche Codesystem. Sympathischerweise ohne dabei männerfeindliche Klischees zu streifen, eher im Gegenteil. Es geht darum, was sich Frauen von Männern abgucken können.

 

DIE GESCHICHTE MEINER SCHREIBMASCHINE

von Paul Auster
Hier schlägt meine Sekretärinnen- und Autorinnenseele im selben Takt. Ich kann nichts dafür – eine Liebeserklärung an die gute alte Olympia. Der Text ist wunderschön, auch die Illustrationen.